News Oktober 2017

 

Der Winter naht: Tiere in Not -bitte wer kann helfen?      

 

Neuvorstellungen, Langzeitsitzer und Sorgenkinder...

  

Alte und geschundene Tiere benötigen dringend Gnadenplatz! Was wurde aus.... Neues vom Hof...  Achtung WILDTIERE! 

 

 

Ein kleiner Einblick der letzten Monate: So viel Leid, dieses trotz Hilferufe ungesehen geblieben ist:

 

EINSAME HUNDEHERZEN!

 

Update.....das Schicksal hatte kein Einsehen....UNSER BLICK INS LEERE!

IST DA JEMAND... -

Newsletter September 2017-

beinahe alle suchen noch, außer...

Liebe Tierfreunde, mit großer Verzweiflung berichteten wir über hoffnungslose Schicksale vieler Hunde - ob Straßenhunde in Serbien, oder unserem zweiten Projekt "Ein Tierheim steht vor der Schließung - TÜRKEI" - Zwei Projekte, ein Ziel! - diese wir mit unserem oben gewidmeten Newsletter eine Hoffnungsbrücke geben wollten. Leider ohne Erfolg!

Einzig Xenia mit den deformierten Hinterlauf fand Menschen, diese der leidenden Seele ein Zuhause für Immer ermöglicht haben! Unser Dank kommt von ganzem Herzen!

 

Besonders dringlichst wäre die alte Hündin Bailey gewesen.....Bailey konnten wir von der Straße retten, ihr alter ausgemergelter Körper hat tiefe Spuren eines leidgeplagten Straßenlebens offenbart. Anbei Bilder von ihrer Rettung..

 

R.I.P. - alte Hündin! Dem Glück so nah, fand der alte Körper jedoch nicht mehr die Kraft durchzuhalten, bis alle erforderlichen Ausreisebestimmungen geschafft gewesen wären. Trotz wochenlanger, besonders intensiven tiermedizinischen Versorgung ihrer neurologischen Erkrankung war es ein Einsatz ohne Happy End! Mit besonders großer Traurigkeit mussten wir die alte Dame in jenem Land belassen, dieses dem alten Mädchen nur Qual und Pein bescherrte! Unser Herzenswunsch konnte nicht erfüllt werden, das alte Mädchen in unseren Armen zu halten, und ihr ein liebevolles Zuhause zu schenken. Bailey ist gestorben, ohne je fühlen zu dürfen, was es heißen könnte....bedinungslos geliebt zu werden! Kleiner Engel - im Herzen jedoch für immer vereint!!!

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Neuvorstellung: Hilferuf für das alte Hundemädchen Fenja - noch lebe ich....

Fenja lebt seit sie denken kann im Waldtierheim. Dort ist das treue Mädchen alt geworden. Auf Fenja wurden wir aufmerksam, da sich ein Platzangebot gefunden HÄTTE für eine ältere Hündin. Für Bailey aus Serbien war es zu spät - so sollte es ein altes ausreisefertiges Hundmädchen aus der Türkei werden.... Viele wurden uns gesendet, Fenja jedoch verzauberte auf besondere Weise...Doch auch hier ist das Schicksal grausam...das Platzangebot wurde mit einem jungen Hund besetzt.., die Hoffnung diese wir in der Türkei wecken konnten, soll diese wieder zu nichte gemacht werden...? GNADE FÜR FENJA - ihr einziger Wunsch - nur einmal Nestwärme verspüren zu dürfen! Fenja wird auf ca. 9 Jahre geschätzt und würde gemütliche Spaziergänge bevorzugen, oder auch einen großen Garten für relaxte Ausflüge in ruhiger Umgebung... Sie ist eine sehr bescheidene Hündin, mit einem Herzen aus Gold! Das obige Schicksal von Bailey offenbart auf knallharteste Weise, wie dringendst besonders die alten Tiere wären! Ihre Lebensuhr läuft! Auch die von Tantchen Fenja, es ist ein Wettkampf gegen die Zeit!

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Neuzugänge und Langzeitsitzer - kein Seele hat es verdient im Tierheim alt zu werden...

 

Ein absolut aussichtsloses Schicksal - Tommy, ein Engel auf vier Pfoten...

Unser Tommy, ca. 18 Monate alt. Tommy kam als Welpe ins Tierheim. Eine Chance außerhalb der Gitter ein Zuhause zu finden - gleich NULL! Große Hunde sind völlig aussichtslose Schicksale..

 

Tommy jedoch ist ein absoluter Seelenhund, mit allem gut und mit einem absolut reinen Charakter! Tommy würde dringlichst Menschen mit Haus und eingezäunten Garten benötigen, da ihm erst die Leine anvertraut werden müsste!

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

NEUVORSTELLUNG - GISMO, ca. 1 Jahr alt - ein HandicapSchicksal!

 

Gismo muss mit nur 3 Beinchen sich auf der Straße  zurecht finden. Wir bangen besonders um dieses Hundekind, der kommende grauenhafte Winter naht...Gismo bekommt zZ alle erforderlichen Impfungen, damit er schnellstens ausreisen könnte, wenn sich.... das Schicksal gnädig zeigt und ein herzensguter Mensch auf dieses hoffnungslose Pfotenschicksal aufmerksam werden würde... Was soll nur aus Gismo werden...kein Zuhause, kein Dach, kein regelmässiges Futter, und der bald einsetzende brutale Winter, gibt es ein Happy End für Gismo?

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Bitterarme Nala, gerade mal selbst ein Jahr alt....

 

musste ihr Zuhause und den geliebten Familienrahmen gemeinsam mit dem einzigen noch nicht vermittelten Hundekind Stella (sh. Homepage) verlassen, da die kinderreiche Familie mit soviel Tierleben überfordert waren....

Nala leidet nun sehr, da ihr Menschen besonders wichtig wären! Leider kann kein Tierheimleben eine Familie ersetzen...hier heißt es allzuoft ein stummer, sehnsuchtsvoller Augenzeuge zu sein, der wartet und hofft... Nala wurde bereits kastriert und geimpft und ist kniehoch.

 


Seit knappen zwei Jahren in unserer Obhut - Langzeitsitzer Cäsar...

Cäsar ist ein Aushängeschild für: Ein kaputtes Zuhause in der Prägungs- bzw. Sozialisierungszeit! Schläge, Tritte, Hunger - aber vor allem weggesperrt von all den guten Abenteuern dieser Welt...Cäsar wurde im Inland geboren, bei Menschen- diese eine gute Hundeseele kaputt gemacht haben!

Cäsar würde dringlichst ein Zuhause benötigen, bei hundeerfahrenen Menschen - diese mit voller Verantwortung sich einer Aufgabe stellen würde, diese vermutlich viele Jahre an Intensivarbeit zwischen Mensch und Tier - bereit wären....Cäsar ist mittlerweile 4 Jahre, und leidet sehr bei uns, da er dringlichst ein ruhiges Zuhause fernab von einem Tierheim Alltag benötigen würde!

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Was wurde aus.....

XXL - Katzenalarm - Newsletter August 2017

 

Ein Kastrationstag von VIELEN - herzlichsten Dank an unsere Tierklinik, diese unermüdlich und mit Fingerspitzengefühl die teils sehr scheuen Katzenseelchen kastrierten und in diesen Stunden während des Aufenthaltes begleiteten!

 

Als wir um Hilfe gebeten wurden, waren vorab geschätzte ca. 30 Katzen und Katern betroffen, diese unkastriert bei einer alten Dame herumstreunten (sh. Newsletter August 2017, mit Video und Bildmaterial).

 

Doch durch die unkontrollierte Vermehrung waren unzählige Jungkatzen ebenso vom Elend betroffen....

Mehrere Katzen jedoch benötigten intensivere Behandlungen bzw. Betreuuung - bevor wir sie leider teilweise wieder entlassen mussten, da unser breitgefächerterter Hilferuf unerhört geblieben ist....

 

Unsere Langzeitsitzerin, Katzendame Watte - wartet jedoch noch vergebens auf ihren Rettungsengel. Für Watte, ca. 2 Jahre alt möchten wir besonders sprechen, eine sehr zurückhaltende und scheue Katze, diese stets ein Mobbingopfer in der großen Katzenmenge war. Dieses Schicksal soll ihr nicht nochmals zuteil werden!

Watte würde dringendst verständnisvolle und geduldige Menschen benötigen!

 

 

Neuzugänge und Langzeitsitzer - kein Seele hat es verdient im Tierheim alt zu werden... KATZEN!

 

Katerchen Nils - dringlichst Gnadenplatz und auch Paten gesucht!

Durch das jahrelange einsame Streunerleben, ohne tierärztlicher Versorgung trägt Nils die größte Last. Er hat eine chronische Zahnentzündung, diese ihm massiv zusetzt und die medikamentöse Begleitung benötigen würde. Nils würde sich sehr nach Menschennähe sehnen! Nils wird auf ca. 7 Jahre geschätzt und möchte die Aufmerksamkeit nicht so gerne mit anderen Katzen teilen! Ist aber auch verständlich...solange musste er auf streichelnde Hände warten! Seine komplette Geschichte wäre im Newsletter August nachzulesen.

 

Neuzugang am Hof - STRASSENGESICHTERL

Katzenfamilie Disney, die Katzenkinder werden auf ca. 10 Wochen geschätzt und sind noch etwas vorsichtig auf ihrer Entdeckungsreise.

MAMA Daisy ist eine sehr scheue Katze, diese dringlichst verständnisvolle Menschen suchen würde!

 

 

Ebenso ein Neuzugang ist unsere Cleo, zwischen 1 und 2 Jahre. Ebenso ein hübscher "Frischling" auf unserem Hof. Cleo zeigt trotz armseeligen Straßenlebens ein großes Herz dem Menschen gegenüber. Cleo wird nun ebenso wie Katzenmami Daisy von uns kastriert. Allesamt benötigen alle erforderlichen Massnahmen, den vielen Parasiten den Garaus zu geben (Daher auch die Trennung von den vorhandenen Katzen in unseren Quarantäneboxen). 

Neues vom Hof.....Igelalarm! 

Wir würden uns auch hier sehr über Paten freuen! 

Nachstehend wertvolles Informationsblatt, wenn tierische Stacheltiere ihren Garten erobern und der kommende Winter naht...!

 

Achtung WILDTIERE!!!!

TIERE GEZIELT DURCH DEN WINTER HELFEN! 

 

Wenn stachelige Tierseelchen ihren Garten erobern! 

 

Zuallerst möchten wir ausdrücklich festhalten, dass nur wenige Igelchen tatsächlich zu schwach sind, den kommenden Winter ohne menschlicher Hilfe zu überleben. Doch wie kann ich es feststellen, und vor allem: Wie kann ich helfen?

 

Es kommt auf mehrere Faktoren an: Ist der Igel verletzt und wie viel wiegt er? Ist der Igel tagsüber unterwegs, braucht er immer Hilfe! Solange noch kein Schnee liegt, sind meist die Igelchen nachts noch emsig unterwegs um auf Nahrungssuche zu gehen. Findet man jedoch einen Igel oder gar eine Igelfamilie sollte man diese nur mit Lederhandschuhen untersuchen. Wenn keine Verletzung vorliegen sollte, und die Jungtiere mehr als 700 g Ende Oktober wiegen haben sie die allerbesten Überlebenschancen wenn man ihnen ein sicheres Nest im Gartenbereich zukommen lässt.

Wichtig wäre ein Bereich, wo zB keine vorhandenen Hunde dazukommen, diese die Stacheltiere aufstöbern, aufwecken oder gar verletzten könnten. Unbedingt beachten, dass der vorbereitete Schlafplatz einen direkten Ausgang aus dem Gartenbereich dem Igel ermöglichen sollte! Ein großer Laubhaufen, Heu als Unterlage wäre das beste Nest für den anstehenden Winterschlaf. 

 

Falls man tatsächlich eine gesamte unterernährte Igelfamilie beherbergen sollte, ist ein Tierarztbesuch unumgänglich, da diese Tiere voller Ungeziefer, Herz-und Lungenwürmer sind. Nur der Tierarzt kann gezielt auf Körpergewicht und Gesundheitszustand den Parasiten den Garaus ermöglichen. Viele Spot ON´s sind giftig für Igel und das Todesurteil, bitte unbedingt beim Tierarzt nachfragen.

 

Wenn es der Gesundheitszustand und das Gewicht zulässt, wenn noch kein Frost eingetreten ist, wäre es besonders förderlich die Tiere in einen dafür vorbereiteten Laubhaufen auszuwildern. Es handelt sich einfach um ein Wildtier, dieses die besten Überlebenschancen in der freien Natur haben würde. 

 

Als Futter eignet sich nebst Igelfutter (dieses wird speziell vom Zoofachhandel angeboten) auch Nasskatzenfutter mit Haferflocken gemischt.  Ebenso ungewürztes gegartes Rührei und Hackfleisch. Regelmässig frisches Wasser, aber keine Milch, denn die vertragen sie nicht!

 

Gesamt bitte achten Sie darauf mit keinen elektrischen Laubsauger mehr zu arbeiten und die Igel fern von den Haustieren zu halten, da sie nicht nur Flohüberträger, sondern auch Darmparasiten in sich tragen, wo sich ihr eigener Fellfreund anstecken könnte. 

 

HILFE könnte immer wieder so vielseitig sein!

Ob Lebensplätze oder Tierpatenschaften!

 

Die vielen Tiere bei uns, aber auch jene diese wir im Ausland unsere Stimme gegeben haben, kosten Geld! Mit einer Tierpatenschaft, einer Geschenkspatenschaft (eine besonders tierfürsorgliche Geschenksidee zu Weihnachten) oder einer tiermedizinischen Patenschaft könnten wir weiterhin gezielt helfen. Gerade die Sorgenkinder  - diese ebenso auch teils regelmässige Medikamente benötigen -wäre uns mit ihrer regelmässigen Unterstützung als Pate/Patin so sehr geholfen! Die Futterkosten und der Einstreu (ob Katzen oder Huftiere) verschlingt jede Menge! Besonders hervorheben möchten wir aber die extreme finanzielle Belastung bei den beherbergten Streunerkatzen. Mehrfache Tierarztbesuche bis zu einer Vermittlung sind hier unumgänglich! Auch Unterkünfte (wie zB der vom Sturm zerstörte Ziegenstall) müssen bezahlt werden.... 

 

 

Als Pate wären SIE ein ganz besonders wichtiger Hoffnungsträger! Jegliche Aufnahme auf unserem Hof bedeutet unendliche große Verantwortung, diese wir ohne finanzieller Unterstützung nicht stemmen können.

Wer möchte Zeichen setzen? Wer möchte ein klein wenig Gutes in der Tierwelt vollbringen? Eine Patenschaft ist eine besonders wichtige Form der Tierrettung!

 

Wir würden uns sehr freuen, Sie als regelmäßigen Gast auf unserer HP begrüßen zu dürfen!

  

Überzeugen Sie sich über unsere Arbeit und unsere Liebe zu den vielen Tiergattungen dieser Erde! Wer hätte noch ein Plätzchen vor dem eintretenden Winter frei für ein heimatloses Straßentier? Beinahe alle Tiere vom Newsletter 09 sind noch suchend! Jeder für sich verdient eine Chance - nur gemeinsam und mit IhrerHilfe und Ihrer Weiterempfehlung können wir weiterhin helfen!!! Herzlichen Dank für Ihre Zeit!

Liebe Tierfreunde! Wir wünschen euch aus ganzem Herzen noch schöne Herbsttage und bitten gleichsam weiterhin um Ihre wertvolle Zeit und um Ihre Unterstützung,  denn alleine sind wir machtlos! 

 

MIT LIEBE ZUM TIER - Ihr TierseelenHoffnungs TEAM

 

„Ich bin Leben, das Leben will – inmitten von Leben, das Leben will!“A. Schweizer

 

 

 

Spendenkonto:

 

TSV Tierseelenhoffnung, Raiffeisenbank Frankenburg

 

Betreff: Bitte Projekt oder Tiernamen und Art der Unterstützung (zB Patenschaft)

 

IBAN: AT51 3471 0000 0502 2728 BIC: RZOOAT2L710

 

Oder PayPal:

 

https://www.paypal.com/at/webapps/mpp/send-money-online

 

lautend auf kathi.tierseelenhoffnung@hotmail.com

 

 

 

kathi.tierseelenhoffnung@hotmail.com   oder  Tel.: +43 (0) 650/5443035 Frau Katharina Jelinek

 

sabine.tierseelenhoffnung@hotmail.com oder  Tel.:+ 43 (0)650/99 27 663 Frau Sabine Wiesenberger

 

 

 

TSV Tierseelenhoffnung, 4873 Frankenburg /

 

ZVR: 526417998 - www.tierseelenhoffnung.at