Ein vorzeitiges Weihnachtsmärchen....? Hilferuf für ein bitterarmes 3-Beinchen! 

 

Lieber Tierfreund, mit großer Verzweiflung bitten wir für unseren GISMO um eine wärmende Decke! 

 

Es war einmal....so beginnen normalerweise Märchen....leider nicht so bei GISMO! 

GISMO hätte alle erforderlichen Ausreisepapiere beisammen und doch scheint für Gismo kein Wunder wahr zu werden! 

GISMO muss bei diesen Temperaturen nun täglich spüren, wie sich ein grausamer Schmerz tief in seinen Körper brennt. Man kann diesen Schmerz nicht einmal im Ansatz erfassen, nur jener Mensch diesem ein Körperteil abgetrennt bzw. amputiert wurde, weiß wie grausam Kälte sein kann, wenn sie sich in den Körper wie tausende Nadeln bohren.

 

So auch bei Gismo! Gismo fehlt ein Hinterlauf! Und mit dieser Behinderung frisstet er nun auf einem Firmengeländer sein Dasein. Nur abends, wenn niemand mehr in diesem Firmengeländer anwesend ist, lässt ihn die dort arbeitende Reinigunskraft für wenige Stunden in den Vorraum, damit sich Gismo derweil etwas wärmen kann! Wenn sich die Türe des Eingangs jedoch nach dem Reinigungsdienst schließt, muss Gismo wieder raus in die mittlerweile grausam kalte Nacht ohne Schutz und ohne wärmender Unterlage! Dort in der Finsterniss auf mittlerweile eiseskalten Boden am Parkplatz frisstet GISMO ein besonders grausames, einsames und vor allem entbeehrungsreiches Dasein! 

 

Gismo gilt als besonders dringlichst! Nicht nur das er keinen wärmenden Unterschlupf als sein Eigen nennen kann, auch ist er unterernährt. Gerade diese Mischung ist meist ein Todesurteil für diese Tiere. Zuwenig Reserven am Körper, und keinen Schutz, dazu die brutalen Knochenschmerzen führen meist zu einem besonders einsamen Kältetot! Bitte wer kann helfen und Gismo eine wärmende Decke in einem liebevollen Zuhause bieten?

 

Können Weihnachtsmärchen tatsächlich wahr werden? Auch für GISMO? Wie wird seine Geschichte enden? Es war einmal ein Hundeseelchen, dieses so tapfer überleben hätte wollen und doch zu schwach war? Wir hoffen so sehr, dass es nicht zu spät sein wird! 

 

Es war einmal, ein bitterarmes behindertes Hundekind, mit gerade mal einem Jahr, dieses so verzweifelt um Gnade bittet! 

 

Anfragen bitte dringendst erbeten unter:

sabine.tierseelenhoffnung@hotmail.com (0650-99 27 663)

oder kathi.tierseelenhoffnung@hotmail.com (0650-544 30 35)