Verlorenheit hat viele Gesichter!

 

Die blinden Passagiere       vom Güterzug

 

 

aus dem 300 km entfernten Burgenland!!!!

 

 

Unkastrierte Katzen sind die Opfer von verantwortungslosen, gleichgültigen und kaltherzigen Menschen!

 

Die kleinen Geschöpfe, diese wertlos in diese Welt geboren werden sind die Leittragenden!

 

Katzenkinder werden betrogen um ein Leben in Würde! Hineingeboren in ein Leben, dass auf der Straße niemals lebenswert werden kann!!

 

Auch wenn unsere Kapazitäten bereits wieder an ihre Grenzen geraten, mussten wir handeln, als ein besonderer Anruf uns ereilte: 

 

In einem Güterzug, dieser für Verladetätigkeiten in einer großen Firma (Lenzing AG) einen Zwischenstopp machte, fand man drei völlig verängstigte und extrem verschreckte Katzenkinder!

 

Drei kleinen Seelen, diese mindestens die letzte Distanz von mehr als 300 km in einem heißen Waggon ohne Wasser, ohne Nahrung ausharren mussten. 

 

Drei kleine Geschöpfe, diese sich durch die laute Geräuschkulisse, durch die extremste Hitze in einem völligen Ausnahmezustand befanden!

 

Drei kleine hilflose Kinder ohne Orientierung, gefangen in einer überdimmensionalen stickigen Blechdose! Eingesperrt und dem Tode nahe!!!

 

 

Das alle drei Katzenkinder diese Fahrt überlebt haben, gleicht einem Wunder! Ebenso jedoch auch diese erfolgreiche Fangaktion, da die kleinen Mäuse ihre allerletzten Reserven mobilisiert haben und absolut keinen Funken an Vertrauen noch hegten.

 

 

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz besonders bei zwei Tierfreunden bedanken!  Jene zwei Männer, die Taten setzen, die Tiere nicht dem Todesschicksal überlassen haben, sondern großartigsten Einsatz für diese drei beinahe besiegelten Schicksale übermenschlischstes geleistet haben ! Denn… der Zug hatte seinen Zeitplan…. 

 

Wie Glück sich anfühlt haben diese drei vermutlich noch nicht erfahren. Ebenso ist ungewiss, was aus dem Muttertier geworden ist! Ob sie bereits längere Zeit schutzlos unterwegs waren und im Waggon einen Platz zum Verweilen gesucht haben, können wir nur vermuten!

 

Drei besonders empfindsame Seelen sind nun in unserer Obsorge. Wir hoffen unendlich, dass sie sich schnell von den Strapazen erholen.

 

Gerade für diese drei Passagiere aus dem Güterzug würden wir uns den Himmel auf Erden wünschen. Liebende Menschen, diese ihnen Wertschätzung und ehrliche Liebe entgegenbringen. Für diese Zwerge beginnt ein neuer Lebensabschnitt – im jetzt und hier. Aufgefangen nun bei uns am Tierschutzhof, ihre zarten Seelen sollen nun alles Schlimme vergessen.

 

Das Straßenleben und die lange Zugfahrt in eine ungewisse Zukunft von jungen Katzenkindern hat ein Ziel gefunden. Wir hoffen nun sehr in den nächsten Wochen auf ein liebevolles Ticket bei fürsorglichen Adotionseltern.

 

Wer möchte unsere Passagiere mit einer Spende oder einer Patenschaft für die notwendigen Untersuchungen und der gesetzlich vorgeschriebenen tierärztlichen Versorgung unterstützen? 

 

Spenden-Konto:

TSV TierseelenHoffnung

Raiffeisenbank Frankenburg

IBAN: AT51 3471 0000 0502 2728

BIC: RZOOAT2L710

Paypal:

PayPal.Me/tierseelenhoffnung

Betreff: Unsere drei blinden Passagiere vom Güterzug

 

Ihre Spende rettet Leben! DANKE!!!

 

 

Wer kein Geld spenden möchte, kann auch direkt bei unseren Tierärzten – Mag. Martin Wiedemaier – Waldzell oder Kleintierarztpraxis Huber & Sturm OG – Ottnang einen Beitrag zur tierärztlichen Versorgung leisten.