Robin Hood und seine 2 Geschwister!!!


Wie Tiercourage endloses Leid verhindern kann – oder das Recht auf Leben für hilflose Zwerge…. Robin Hood und sein zwei Geschwister!

 

Diese kleine Familie, gerade mal ca. 12 Wochen alt, stehen stellvertretend für unendlich viele besiegelte Schicksale!

 

Unsere ersten Findelkinder konnten wir nun letzte Woche in Empfang nehmen! Kleine völlig verlorene Katzenkinder, deren Schicksal augenscheinlich macht, dass sehr wohl auch in unserem Land unendlich viele kleine und große Streuner völlig vergessen von dieser Welt leben!!!

 

Leider kommen meist Katzenbabys nicht in sorgsamen und liebevollen Familienverbänden zur Welt! Sie leben ein entbehrungsreiches Leben herrenlos und streunend ohne Verpflegung und Fürsorge auf der Straße, in den Wäldern, irgendwo im Nirgendwo mitten unter uns! Das Katzenelend hat auch in unserem Land noch immer nicht halt gemacht. Allzu oft durch die Gleichgültigkeit und Ignoranz mancher Menschen, denen die Auswirkung völlig egal ist oder einfach die Kastration zu teuer ist! Eine Überpopulation die sich bereits in einem Teufelskreis befindet!

 

Vom Frühjahr bis in den Herbst hinein werden jedes Jahr Millionen von Katzen meist unerwünscht geboren! Allzuoft von Streunerkatzen, diese herrenlos und ohne Chance auf Liebe und menschliche Zuwendung dahin vegitieren, bis sie vielleicht erschossen, überfahren oder verletzt - mit immensen Schmerzen hilflos - herumirren und erbärmlichst zu Tode kommen! Meist handelt es sich bei den Streunerkatzen um Abkömmlinge von Hauskatzen! Allzuoft leider auch durch aussetzen, durch entlaufen, oder einfach dem Schicksal überlassen! Oder auch durch nicht von Besitzern kastrierte Katern, die wiederrum kilometerweit rollige Hinterhofkatzen und Wildkatzen riechen. Dass auch durch das herumstrolchen das Leben des unkastrierten eigenen Katers in Gefahr geraten kann, ist vielen Besitzern gleichgültig!

 

Katzen werden relativ schnell geschlechtsreif. Damit augenscheinlich wird, wie rasant sich Katzen vermehren können ein kleines Rechenbeispiel, wenn man sich vorstellt dass ein Muttertier im Durchschnitt zweimal im Jahr je 2,8 überlebensfähige Kätzchen zur Welt bringt. Ihre Töchter werden schon nach ca. 6-8 Monaten geschlechtsreif und bekommen wiederum je 2,8 Katzenkinder. Daraus ergibt sich folgende Hochrechnung für die Vermehrung:

 

Nach

1 Jahr 12

2 Jahren 66

3 Jahren 382

4 Jahren 2.201

5 Jahren 12.680

6 Jahren 73.041

7 Jahren 420.715

8 Jahren 2.423.316

9 Jahren 13.958.290

10 Jahren über 80 Millionen.

 

Aus einem Katzenleben werden es in 10 Jahren über 80 Millionen Katzen!!!! Eine unvorstellbare Zahl !! Doch alle Katzenliebhaber wissen, dass ein Wurf auch gerne bis zu 6 ab und an noch mehr Katzenbabies besteht, auch wenn nicht immer alle überleben bzw. weiblich sind!!! Auf all diese überlebende Katzenkinder wartet ein entbehrungsreiches und leidvolles Leben! Meist abgemagert, verletzt oder krank! Von einer Hilfe oder eine tierärztliche Versorgung meilenweit entfernt!

Eine Kastration könnte unvorstellbares und nie enden wollendes Tierleid verhindern!!!! Millionenfaches Katzenleid!!!!

An dieser Stelle möchten wir an jeden Katzenbesitzer appellieren seine Tiere kastrieren zu lassen, damit die explosionsartige Vermehrung der Katze etwas eingedämmt wird!!!!

 

Damit auch diese sehr wohl in unserem Lande vorhandene Problematik ein Gesicht bekommt, möchten wir ein aktuelles Fallbeispiel vorstellen! Ein dreifaches Schicksal, dieses nicht nur durch geschriebene Zeilen - sondern durch Bilder und vor allem durch deren völlig verlorenen Katzenaugen - transparent wird.

Als uns der Notruf ereilte, teilte man uns mit, dass es sich um drei völlig verwahrloste und vor allem scheue Katzenkindern handelt! Junges und unschuldiges Leben, unerwünscht und schutzlos in diese Welt geboren! Herumirrend, hungernd und mit jedem Tage dem Menschen sich mehr entfremdet, so lebten sie bereits seit Anbeginn ihrer Geburt ein unwürdiges Dasein! Kein freches und neugieriges Erkunden der völlig unbekannten und so großen Welt, sondern hilflos und vor allem herrenlos diesem Stück Erde ausgesetzt! Auch Katzenkinder haben eine Prägezeit in ihren ersten Lebenswochen, diese so unendlich wichtig wäre für die Sozialisierung! Mit jedem Tag, mit jeder Woche werden sie verängstigter und scheuer dem Menschen gegenüber. Ohne menschliche Fürsorge sterben sie frühzeitig und oft qualvoll.

 

Doch das Schicksal hatte ein Erbarmen. Ein engagiertes Ehepaar wurde auf diese kleine streunende Familie aufmerksam und fütterte sie täglich. Durch ihre so lobenswerte Bemühungen um diese kleinen bereits verängstigen jedoch sehr herzigen Wesen konnten bereits zwei von den drei Katzenkindern eingefangen werden. Diese fanden nun in unserem Schutzhof Zuflucht.

 

 

Erstmals ein kuscheliges und flauschiges Körbchen!!! Die Bilder bei der Aufnahme zeigen völlig verängstigte und angstgebeutelte kleine dennoch so bezaubernde Wesen! Noch sind sie etwas zurückhaltend, müssen erst lernen dem Menschen zu vertrauen. Doch sind wir jetzt schon zuversichtlich, dass die kleinen Racker bald unternehmungslusitig diese neue noch unbekannte Welt erkundigen werden!

 

Jeder dieser nun die Bilder der Ankunft und die Bilder nach den ersten paar Tagen betrachtet, erkennt bereits, dass durch engen menschlichen Kontakt, durch Liebe und vorsichtig geschenkte Zuneigung dennoch Wunder wahr werden können! Diese kleinen Wesen tragen noch Vertrauen in ihren sensiblen kleinen Herzen und beginnen bereits menschliche Fürsorge zu genießen!

 

 

Doch noch ist das Glück nicht komplett. Bei der Rettungsaktion konnten erst zwei von den dreien eingefangen werden. Doch geben wir nicht auf….und hoffen auf ein Einsehen des Schicksales, dass auch das noch freilaufende Katzenmädchen ein Leben in Liebe und Würde erfahren darf! Wer aufgibt hat verloren…..doch wir können uns nicht mit dem augenscheinlichen Schicksal zufriedengeben und hoffen und bangen auch für das dritte Katzenkind! Wenn man nun wiederrum bedenkt, dass es sich um ein kleines, freilaufendes und hilfloses Katzenmädchen handelt?????

 

Nun wurden Robin Hood und Lady Marian erstmals entwurmt und von Flöhen und Haarlingen befreit und werden nächste Woche unserem Tierarzt vorgestellt. Wir beginnen mit den erforderlichen Impfungen. Für diese kleinen tapferen Mäuse würden wir uns ganz besonders liebevolle Menschen wünschen, die anfänglich mit Geduld und der erforderlichen Fürsorge diese Lebewesen in ihr zweites Leben begleiten! Grundvoraussetzung wär Haus mit Garten, wo sie nach der erforderlichen Eingewöhnungszeit wieder die Welt auch draußen erobern können!

 

Welch liebevoller Katzenmensch möchte sich verzaubern lassen?

 

Anfragen erbeten unter:

Mail: kathi.tierseelenhoffnung@hotmail.com oder sabine.tierseelenhoffnung@hotmail.com

 

Mobil: 0043-(0)650-544 3035 - Frau Katharina Jelinek oder

 

           0043 - (0)650-992 7663 - Frau Sabine Wiesenberger

 

 

 

Die Vermittlung erfolgt über den Tierschutzverein Tierseelenhoffnung, gegen einer Vorkontrolle, einem Schutzvertrag und einer Schutzgebühr. Diese ist kein Kaufpreis, sondern stellt einen Unkostenbeitrag dar. Nähere Info unter: www.tierseelenhoffnung.at

 

 

„Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will.“

 Albert Schweitzer