Wenn Weihnachtswunder wahr werden können…

Kleine Schritte der Gerechtigkeit -Projekt Rette (d)ein Huhn!

 

Als wir von diesem Notruf und dieser großartigen Rettungsaktion hörten stand für uns sofort fest – wir möchten helfen!

 

Sehr wohl war uns klar, dass wir natürlich nicht allen helfen können, doch jedes einzelne Lebewesen war es wert, sich dafür einzusetzen! Noch nie bei einer Ausstallung dabei gewesen, wussten wir absolut nicht, was uns erwarten würde. Für 35 Hennen und einen Hahn konnten wir eine Zusage tätigen. Unser Herzensanliegen am gesamten Projekt war jedoch, nicht nur für „UNSERE „ Hühner die rettende Hand auszustrecken, sondern einfach auch als Team diese wundervollen Menschenengeln zu unterstützen, die sich diesem Projekt angenommen haben.

 

Unsere Gedanken kreisten bereits schon lange rund um diese Ausstallung, auch der bittere Wintereinbruch und unser damit verbundenes Schneckentempo hielt uns nicht davon ab und nur langsam kamen wir ans Ziel.

 

Von wunderbaren Menschen wurden wir besonders herzlich empfangen. Unsere Eindrücke zu diesen erlebten Stunden sind nur sehr schwer zu Papier zu bringen. Mit weiteren Teammitgliedern vom Verein Rette dein Huhn übernahm Kathi wieder auf ihre so wundervolle ruhige Weise die Hühner einzufangen. Daniel und Nadinchen übernahmen das Hühnertaxi und brachten die Tiere per Bus zur Verteilungsstation in ein naheliegendes Gasthaus – jede Fahrt erfüllte uns mit tiefen Glücksgefühlen für die es wahrlich keine Worte gibt! Sabine trug und verfrachtete die Boxen mit dem wertvollem Leben. Alles im Team….zwei Vereine und in diesen Stunden waren wir ein gesamtes Team. So konnten wir gemeinsam 776 Hühnern und 11 Hähnen vor dem sicheren und grausamen Tod retten!

Besonders beeindruckend jedoch waren die Hühner und die Gockelhähne selbst. Als ob sie wüssten….leben oder geschlachtet werden….. Sie verzauberten wahrlich unsere Herzen mit ihrer so bescheidenen und gleichsam hilflosen Geste. Unser Herz blutete dennoch in dem Wissen, dass wir nicht alle haben retten können. Still und jeder in seinen Gedanken versunken fuhren wir bedrückt nach Hause. Im Gepäck unsere Hühner und unseren Gockelhahn, für diese wir unsere ganz persönliche Stimme gaben. Der Dank unserer vielen neuen Federfreunde  kam bereits wenige Stunden später…..unsere ersten Eier durften wir mit unserer persönlichen Hochachtung vor diesen schlauen Lebewesen einsammeln. Wir alle jedoch sind dankbar, nicht weggesehen zu haben und ein klein wenig Gutmachung tilgen zu können. Mit jedem Ei nun wissen wir nun nochmals so viel bewusster, wie wichtig es doch wäre die Menschen noch viel mehr zu sensibilisieren, wenn es darum geht Lebensmittel zu kaufen. Das diese Federseelchen schlau sind, wussten wir – doch noch viel mehr können wir nach unseren Erlebnissen unterstreichen…..alle haben sie eine Seele, ein Recht auf ein langes Leben, auch dann wenn ihre beste Zeit vorbei sein sollte. Auch dann, wenn nicht mehr soviel Ertrag sein soll….auch sie haben nach schweren Zeiten verdient ein Leben zu leben, dieses artgerecht und vor allem lebenswert ist. Massenindustrie….warum? Artgerechtigkeit und Respekt dies soll auch für jene Tiere stehen diese wesentlich dazu beitragen, unseren Speisezettel auszufüllen! Wir zählen nun zu den glücklichen – nicht nur die geretteten Tierchen….wir besitzen nun den Luxus auf lecker schmeckende und vor allem gesunde Eiern von glücklichen Hühnern!

Lieber gesundheitsbewusster Tierfreund! Ab sofort gibt es bei  uns ab Hof Eier zu verkaufen! Ebenso können noch einige Hühner adoptiert werden! Also los, wer möchte nicht zum Frühstück sein eigenes frisches Ei von seiner eigenen Henne?

 

TSV TierseelenHoffnung