17. Katzenkinder Susi und Strolchi

 

„Unser Wunschzettel an das Christkind“

 

Juniorfutter Animondo

 

BALDRIANKISSEN

 

Spielzeug

 

Katzenklos, kompostierbares Katzenstreu

 

Fertiges Katzengras, Futterschüsseln

 

Kuschelige Katzennesterl/Höhlen für uns mutterlosen Jungkatzen

 

Ein Kratzbaum (wir wollen nämlich hoch hinaus!)

 

 

 

Susi und Strolchi – kleine Streunerkinder mit großem Charakter!  

 

Wieder kleine hilflose Wesen, die mutterlos bei uns abgegeben wurden.

 

Gerade zu dieser Jahreszeit, bei jenen Temperaturen, diese das Blut gefrieren lassen, der absolute Alptraum .Besonders dramatisch bei noch jungen Katzen, diese ohne Muttertier und ohne Geschwister hilflos einen chancenlosen Überlebenskampf führen.

 

Susi und Strolchi! Streunerkatzen, diese noch rechtzeitig jetzt vor den einbrechenden klirrendkalten Wintertagen bei uns Zuflucht gefunden haben! Wir hatten schon wahrlich soooo viele Katzen bei uns am Hof, ABER die so dicken Bäuchlein bei diesen Zwergerln liess alles bisherige nochmals in den Schatten stellen. Laien würden meinen, die Katzen sind eh gut ernährt! Mit Entsetzen jedoch erfassten wir, dass diese Tiere massivst verwurmt sind und in einem völlig lebensbedrohenden Zustand sich befinden!

 

 

 

Menschengemachtes Tierleid, dass nur durch flächendeckender Kastration verhindert werden kann!

 Kaum ein Tag vergeht, wo wir nicht kontaktiert werden, dass mutterlose Jungtiere schon seit geraumer Zeit gesichtet werden. Oftmals bemühen sich Tierfreunde vor Ort, diese Lebewesen zu sichern und zu uns zu bringen. Allzuoft jedoch sind es Fangaktionen mit Lebendfallen, damit diesen Tieren geholfen werden kann, eine Vermehrung unterbunden und das dadurch resultierende Tierleid minimiert werden kann.

 

Warum nur haben Katzen noch immer einen solch schlechten Stellenwert in unserer Gesellschaft? Warum wird so oft weggesehen oder stillschweigend aktzeptiert, wenn die Tiere nur zum Mäuse fangen gehalten werden, ohne ordentlicher Versorgung und grundlegender tierärztlicher Betreuung?

 

Welch Ignoranz und Gleichgültigkeit jedem wehrlosen und hilflosen Wesen! Diese Tiere habe keine Lobby – außer jene Menschen, diese Tierschutz tief in ihren Herzen tragen, und helfen, dort wo Tiere qualvoll leiden! Danke an alle Menschen, die nicht wegsehen, sondern Taten setzen!